Nachruf auf Michael Spankus

Foto: Christa Daum

Nachruf eines Sportfreunds

25.10.2020 — Michael Spankus habe ich zu Beginn der 1980-iger Jahre kennengelernt. Zunächst waren wir Gegner bei Volksläufen. Später – es muss wohl 1982 oder 1983 gewesen sein – trafen wir uns beim Lauftreff wieder, trainierten zusammen und wurden Freunde. Besonders gerne erinnere ich mich an unsere Intervall-Trainingseinheiten im Hochschulstadion, immer an einem Mittwoch Abend, und an lange Läufe, z. B. zum Frankenstein, an Wochenenden. Konkurrenten blieben wir aber trotzdem. Besonders bei Melibokusläufen, bei Darmstädter Stadtläufen und beim Koberstädter Waldmarathon – bei diesem aber nur auf der halben Distanz – „kämpften“ wir gegeneinander, um dann hinterher ein Bier zusammen zu trinken. Über manche Situationen haben wir dann später viel gelacht; etwa darüber, mit welcher Verbissenheit wir bei einem Stadtlauf – wohl 1982 – rannten, weil es damals nur für die ersten 100 Läufer T-Shirts gab.

Michael plante und organisierte gerne. Vor allem liebte er es, mehrtägige Wanderungen und Radtouren zu konzipieren und dazu viele Leute zusammen zu bringen. Dank seiner Initiative wanderten wir – manchmal zu zehn Personen – u. a. am Markstein in den Vogesen, im Liesertal in der Eifel und in der Fränkischen Schweiz. Hinzu kamen Radtouren an Rhein, Main, Neckar, Mosel, Jagst, Kocher und an der Fränkischen Saale.

An einer von ihm für den Herbst 1995 geplanten Wanderung am westlichen Rand der Schwäbischen Alb konnte Michael dann leider nicht teilnehmen. Im Sommer dieses Jahres nämlich wurde er bei einem Sturz von seinem Fahrrad im Schwarzwald schwer verletzt. Mehrere Wochen befand er sich daraufhin im Krankenhaus. Aufgrund seiner großen Willenskraft, Gymnastik, physiotherapeutischer Behandlung und vielleicht auch mit etwas Glück konnte er nach einiger Zeit wieder gehen und auch joggen. Wettkämpfe blieben ihm aber leider verwehrt.

Der Lauftreff verdankt seinem Organisationstalent viel. Den Hutzellauf hat Michael zwar nicht erfunden. Es gab ihn schon, bevor Michael die Leitung des Lauftreffs übernahm. Er hat sich aber unermüdlich für ihn eingesetzt, Sponsoren gesucht, die den kostenlosen Transport der Läufer zur Kuralpe und nach Frankenhausen möglich machten, und Helfer ausfindig gemacht, welche die Läufer unterwegs und am Ziel verpflegten.

Wir werden ihn vermissen.

Autor: Fred Bopp

Nachruf des Darmstädter Lauftreffs

15.10.2020 — Unser Ehrenvorsitzender und langjähriger Leiter des Darmstädter Lauftreffs, Michael Spankus, ist nach kurzer schwerer Krankheit am 14. Oktober 2020 im Alter von 73 Jahren verstorben. Michael war 40 Jahre beim Darmstädter Lauftreff aktiv, leitete diesen 20 Jahre, von 1997 bis 2017, und hat den Lauftreff zu dem gemacht, was er heute ist. Er hatte in dieser Zeit sein Privatleben hauptsächlich dem Lauftreff untergeordnet, um seine Auffassung von einer funktionierenden "Laufbewegung ohne Vereinsbindung" zu verwirklichen.

Der Darmstädter Lauftreff verliert mit Michael eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Wir alle verlieren aber mit ihm auch einen ganz besonderen Menschen und guten Freund. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen. Der Darmstädter Lauftreff wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Autor: Darmstädter Lauftreff