Hier befindest du dich auf der Seite: Unsere Geschichte

Auf dieser Seite erfahrt ihr etwas über die Historie des Darmstädter Lauf-Treffs, der zu den ältesten und größten Lauf-Treffs in Deutschland zählt.

Der 29. August 1974 war die Geburtsstunde des Darmstädter Lauf-Treffs. Walter Schwebel (ASC Darmstadt) und Heinrich Peters (Orplid Darmstadt) nahmen eine Idee auf, die aus einer Kampagne des Deutschen Sportbundes (DSB) resultierte: Ausdauertraining zur Steigerung des Wohlbefindens. Der Darmstädter Lauf-Treff wird beim Deutschen Leichtathletik Verband unter der Nummer 50 eingetragen.

 

Das Grundprinzip war eine Einteilung in unterschiedliche Leistungsgruppen:

1. Ungeübte und Anfänger

2. Menschen, die in ihrer Freizeit schon Laufen

3. Geübte, die bereits eine halbe Stunde durchlaufen können

4. Leistungsläufer

Inzwischen bietet der Darmstädter Lauf-Treff bis zu 20 verschiedene Leistungsgruppen an, von 5,5 bis 6 km in der Stunde für Laufanfänger bis 13 km in der Stunde für leistungsstarke Läuferinnen und Läufer. Zudem gibt es ein Angebot für Walker und Nordic-Walker. 

 

1974

Am Donnerstag, den 29. August 1974 findet der erste Lauf-Treff am Minigolfplatz in der Traisaer Straße statt. Am 03. September 1974 trifft sich der Lauf-Treff zum ersten Mal an den Hirschköpfen in der Dieburger Straße. Ab November 1974 werden beide Treffpunkte zum Vivarium verlegt, von wo es der Lauf-Treff nun startet.

1975

Bereits ein halbes Jahr nach dem Start des Lauf-Treffs nehmen regelmäßig zwischen 130 und 150 Personen teil. Neben den vier oben aufgeführten Leistungsgruppen wird im Oktober 1975 eine Kindergruppe ins Leben gerufen. Zudem wird der Samstags-Lauf-Treff für die Winter-Monate eingeführt. Am Ende jeder Winterperiode bietet der Lauf-Treff mehrere 1,5-Stunden- und einen 2-Stunden-Lauf an mit der Möglichkeit das Laufabzeichens des DLV zu erlangen.

1976

Da der Parkraum am Vivarium für die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lauf-Treffs nicht ausreicht zieht der Lauf-Treff im April 1976 an das Parkdeck der TU Darmstadt auf die Lichtwiese um, wo er die nächsten 44 Jahre seinen Standort haben wird. Die Gruppen werden fortan mit Kilometer-Angaben bezeichnet. 

1977

Ein neues Konzept für die Anfängerbetreuung (6 km mit zehn Gehpausen) wird unter dem Begriff „Trimm-Trab ins Grüne“ eingeführt. Der DDR-Sportpräsident Manfred Ewald besucht mit einer Delegation den Darmstädter Lauftreff. Die erste Ausgabe „DIE LICHTWIESE“ (Heft des Darmstädter Lauf-Treffs) erscheint im April 1977.

1978

Carl- Jürgen Diem fungiert fortan neben Heinrich Peters als Leiter des Darmstädter Lauf-Treffs. Am 11. November 1978 findet der 500. Lauf-Treff statt.

1979

Lauf-Treff-Betreuer nehmen das erste Mal an Betreuer-Seminaren teil. Diese werden genauso wie 1.-Hilfe-Seminare fortan zum festen Bestandteil des Darmstädter Lauftreffs.

1980

In Kooperation mit der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) wird am 25. Oktober 1980 der erste Hutzellauf organisiert.

1982

Das Anfängerkonzept wird um die 5,5 km-Gruppe mit 20 Gehpausen erweitert. Am 6. November 1982 findet die 1000. Veranstaltung des Darmstädter Lauf-Treffs statt. Der Darmstädter Lauf-Treff organisiert eine erste Spendenaktion für behinderte Sportlerinnen und Sportler. Diese ermöglicht die Übergabe einer Hebebühne für ein Fahrzeug der VSG.

1983

Der Darmstädter Lauf-Treff erhält Besuch vom UdSSR-Sportminister Marat W. Gramow. Zur Delegation noch weitere hochkarätige Sportfunktionäre der Sowjetunion. 

1986

Der Darmstädter Lauf-Treff beteiligt sich an der Europa-Stafette, einem deutschlandweiten Sternlauf zu den Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart.

1989

Der Darmstädter Lauf-Treff wird 15 Jahre. Das Gruppenbetreuer-Team erhält anlässlich dieses Jubiläums den FAIR-PLAY-Preis der Deutschen Olympischen Gesellschaft. Mit Hilfe einer vom Lauf-Treff organisierten Spendensammlung kann ein Sport-Rollstuhl für eine Behinderten-Kindersportgruppe angeschafft werden. 

Der Vormittagslauftreff am Dienstag wird eingeführt.

1990

Der Orkan Wiebke zerstört im Frühjahr 1990 weite Flächen des Darmstädter Waldes. In den Monaten danach ist der Lauftreff stark beeinträchtigt.

1991

Lauf-Treff-Betreuer und Teilnehmer beteiligen sich an „Wald-Aktionen“ zur Wieder-Aufforstung und pflanzen 750 Buchen.

1994

Im Rahmen der 20-Jahr-Feier des Lauf-Treffs werden 22.000 DM Spenden für einen Schwingboden des Eurythmie-Raumes der Christophorus-Schule gesammelt.

1996

Michael Spankus übernimmt von Carl-Jürgen Diem die Leitung des Lauf-Treffs.

Eingeleitet mit einer Walking-Informationsveranstaltung wird das Lauftreff-Angebot um vier Walking-Gruppen erweitert.

Laut DLV-Jahrbuch sind wir der größte und best-organisierteste Lauf-Treff Deutschlands. Bei seiner 17. Auflage übernimmt der Lauftreff von der DOG die Gesamtverantwortung für den Hutzellauf.

1999

Am 12. September 1999 findet die offizielle DSB/DLV-Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der Lauf-Treffs statt.

Bei der 4. Spendenaktion anlässlich des 25-jährigen Bestehens werden der Christoph-Graupner-Schule 25.000 DM für ein Pferd zum therapeutischen Reiten übergeben.

2000

Das Betreuer-Team des Lauf-Treffs wird zur „Mannschaft des Jahres“ der Stadt Darmstadt gewählt.

2002

Der Darmstädter Lauf-Treff führt Nordic-Walking-Gruppen ein.

2003

Der Darmstädter Lauf-Treff erhält vom DLV das Gütesiegel „sehr gut“, das er bis heute führt. 

2004

Bei der Spendenaktion anlässlich der 30 Jahre-Feier des Lauf-Treffs kommen über 10.000 Euro für Spielgeräte zusammen. Der 25. Hutzellauf in ununterbrochener Folge wird durchgeführt, der 9. Hutzellauf in der Regie des Darmstädter Lauf-Treffs.

2005

Zum ersten Mal findet im illuminierten Herrngarten unter der Führung des Darmstädter Lauf-Treffs der „run up“ des DLV statt.

2006

Auch in diesem Jahr findet der „run up“ im Herrngarten statt. Der Lauftreff beteiligt sich in diesem Rahmen an der hr1-Laufwette und belegt den 2. Platz: 222 Läuferinnen und Läufer haben die vorgegebene Laufzeit unter 60 Minuten über 10 km erreicht. Gelaufen wurden mehrere Runden im Herrngarten. Gewonnen wurden fünf Staffel-Startplätze für den Frankfurt-Marathon. Eine Staffel des Lauf-Treffs gewinnt den Wettbewerb beim Frankfurt Marathon.

2009

Der Darmstädter Lauftreff feiert sein 35-jähriges Bestehen im Rahmen des 30. Hutzellaufes. Die alle fünf Jahre durchgeführte Spendenaktion bringt einen Betrag von 6300 Euro für die Herderschule ein.

2014

Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Lauf-Treff und 35 Jahre Hutzellauf am 27.09.2014. Die Veranstaltung mit Festprogramm wird gemeinsam mit dem HLV durchgeführt. Die alle fünf Jahre durchgeführte Spendenaktion ergibt 4.300 Euro, die für den Kauf von 10 Fahrrädern für die Bewohner der Kurt-Jahn-Anlage verwendet werden. Eine kleine Gruppe von Bewohnern der Kurt-Jahn-Anlage nimmt regelmäßig und gern am Lauf-Treff teil.

2015

Der Lauftreff-Treffpunkt wird durch die TU Darmstadt zu einem Parkplatz umgestaltet. Das Parkdeck wird abgerissen. Carl-Jürgen Diem, viele Jahre Leiter des Lauf-Treff, verstirbt am 10. August im Alter von 79 Jahren.

2016

Michael Spankus übergibt die Leitung des Darmstädter Lauf-Treffs an Manfred Woysch.

2018

Ein Siegertreppchen aus Beton, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstoffe im Bauwesen der TU Darmstadt wird am Treffpunkt des Lauf-Treffs aufgestellt. Der Samstag-Lauftermin wird jetzt ganzjährig angeboten.

2019

Neuwahl des Leitungsteams turnusgemäß nach zwei Jahren. Zum neuen Vorsitzenden wurde durch das Leitungsteam Ingo Neumann gewählt.

Der Lauf-Treff feiert im Rahmen des 40. Hutzellaufs seinen 45. Geburtstag. Der Hutzellauf endet zum ersten Mal an der Mornewegschule in Bessungen. Start einer Spendenaktion zugunsten der Wichernschule in Nieder-Ramstadt. Es kommen bis zum Frühjahr 2020 insgesamt 4.158 Euro zusammen, die die Wichernschule zur Anschaffung zweier Wackelbänke verwendet.

2020

Ab Mitte März muss der Lauf-Treff aufgrund der Corona-Pandemie zunächst eingestellt werden. Mittels der „Lauf mit!“-Börse kann der Lauf-Treff von Mai bis Oktober aufrechterhalten werden. Aufgrund des Corona-Virus fand kein regulärer Hutzellauf mit anschließender gemeinsamer Feier statt. Lediglich ein „Hutzellauf light“ konnte am 17. Oktober in kleinem Rahmen durchgeführt werden.

Rafet Isler und Oskar Nitschmann erstellten ein detailreiches Brunnendokument mit Fotos, Geschichten und Fakten zu den kleineren und größeren Wasserquellen um Umkreis des Lauftreffs. Auch das hr Fernsehen berichtete.

 

Unser Ehrenvorsitzender und langjähriger Leiter des Darmstädter Lauftreffs, Michael Spankus, ist nach kurzer schwerer Krankheit am 14. Oktober 2020 im Alter von 73 Jahren verstorben.

 

Die TU Darmstadt kündigt dem Darmstädter Lauf-Treff den langjährigen Nutzungsvertrag für den Parkplatz, weil dort Uni-Gebäude entstehen sollen. Nach 45 Jahren auf der Lichtwiese wird der Lauf-Treff ab 2021 montags, donnerstags und samstags vom Parkplatz vor dem Merck-Stadion aus starten.